www.eifelgast.de - Zu Gast in der Vulkaneifel

Der Ort Katzwinkel

Katzwinkel ist ein kleiner, unverfälschter Eifelort im Zentrum der Vulkaneifel, ca. 12 km vom Nürburgring entfernt und 10 km von der Kreisstadt Daun. Die Mosel im Süden ist etwa 30 km entfernt. Die bisher erste bekannte urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 1143, als Katzwinkel zum Besitz des Klosters Springiersbach gezählt wurde.
Katzwinkel liegt inmitten einer ursprünglichen, hügeligen Naturlandschaft in einer Höhenlage von ca. 460 bis 490 m über dem Meeresspiegel mit großen Wald- und Wiesenflächen, Bächen, romantischen Wanderwegen und Aussichtspunkten, von denen man bei guter Sicht bis zum Hunsrück im Süden jenseits der Mosel sehen kann. Der Hausberg, das Staudchen, nordöstlich des Dorfes gelegen, hat eine Höhe von 524 m über dem Meeresspiegel, an der höchsten Stelle der Gemarkung, am Afelskreuz wird fast die 600 m Marke erreicht.
Einkaufsmöglichkeiten gibt es in Kelberg und Ulmen, die jeweils in 5 Kilometer Entfernung liegen und über die Bundesstraße 257 schnell erreicht werden können. Ärzte und Apotheken gibt es ebenfalls in Kelberg und Ulmen.
Sehenswürdigkeiten direkt am Ort selbst gelegen sind das Afelskreuz und der Teufelsstein. Das Afelskreuz ist ein altes Pilgerkreuz, dessen erste Errichtung auf das Jahr 1231 datiert wird. Seit frühgeschichtlichen Zeiten wallfahren die Pilger aus den Orten des unteren Ahrgebietes und des Bonn-Kölner Raumes die alte römische Heerstraße zwischen Köln und Trier entlang zum Grab des hl. Apostels Matthias nach Trier. Der Name "Afelskreuz" stammt vermutlich von der dem Eifeler Dialekt abgeleiteten Bezeichnung "Ablass-Kreuz", also einem Kreuz, an dem man Ablass leisten konnte.
Den sog. "Teufelsstein" entdeckt man, wenn man den Wanderweg Nr. 6 von Katzwinkel aus nördlich in Richtung Afelskreuz wandert und dann in einen etwa 20 m langen Pfad einschlägt, der vom Wanderweg wegführt und dessen Eingang mit Brombeergebüsch verdeckt ist. Am Ende des dunklen Tannenwaldes liegt einsam der Teufelsstein. Er sieht aus wie eine große, hingeworfene Kugel aus erstarrtem Lavagestein. Der Durchmesser des Steines beträgt gut 2 Meter. Im Ort wird immer wieder erzählt, dass sich der Stein bei Glockengeläut wie von Zauberhand um die eigene Achse dreht. Auch immer wieder gerne erzählt wird, dass in grauen Vorzeiten Hinrichtungen, genauer gesagt Enthauptungen, auf dem Stein vorgenommen wurden.
Tatsächlich handelt es sich beim Teufelsstein
um eine der in der Eifel häufiger anzutreffenden "Lavabomben". Die Lavabomben entstanden, wenn bei einem Vulkanausbruch sog. "Brotkrustenbomben", also mit heißer, zähflüssiger Lava gefüllte Blasen mit einer harten äußeren Kruste, mit hoher Geschwindigkeit durch die Luft geschleudert wurden.

Detaillierte Informationen über Katzwinkel und viele Bilder findet man auf der Homepage des Ortes:
www.katzwinkel-vulkaneifel.de

In unmittelbarer Nähe des Ortes Katzwinkel finden sich zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten. Erwähnt seien hier nur die einmaligen Eifelmaare und der Nürburgring.

Der Teufelsstein                                                        Afelskreuz